Prävention

FortbildungDie Aids-Hilfe Kiel hält für unterschiedliche Zielgruppen bedarfsorientierte Präventionsangebote vor. Insbesondere unser Präventionsparcours „Liebe, Sex und mehr…” wird in Schulen und Weiterbildungseinrichtungen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen erfolgreich angenommen. Er hat sich in vielen Jahren in Schleswig-Holstein quasi zur Institution etabliert und wird bundesweit als vorbildliches Präventionsinstrument in Bezug auf sexuell übertragbare Krankenheiten, HIV/Aids überaus gewertschätzt.

Präventionsparcours „Liebe, Sex und mehr…”

Mit diesem Parcours gehen wir im Auftrage der Landeshauptstadt Kiel und des Landes Schleswig-Holstein in unserer Region auf Präventionskurs. Gemeinsam wollen wir Schülerinnen und Schüler ab dem 8. Jahrgang erreichen, denn es gilt nach wie vor: Prävention ist der einzig wirksame Schutz vor sexuell übertragbaren Infektionen, wie Hepatitis und HIV beispielsweise und auch ungewollter Schwangerschaft!

Dabei setzen wir auf das Mitmachen. Der Präventionskurs vermittelt Sachinformationen interaktiv. An unterschiedlichen Themenwänden motivieren eigenes Ausprobieren, Mitmachen und Entdecken ohne erhobenen Zeigefinger systematisch zu einer intensiveren Auseinandersetzung mit der eigenen Sexualität, den eventuellen Risiken, bewährten und innovativen Schutzmöglichkeiten.

Gern kommen wir mit unserem Parcours auch zu anderen Institutionen. So bieten wir – außer für Schulen – auch Krankenpflegeschulen, Bundeswehr, Polizei, Feuerwehr und anderen Zielgruppen primärpräventive Maßnahmen und Fortbildungen an, die in spezifischer Form erfolgen können.

Folgende Voraussetzungen sind für ein Seminar mit dem Parcours „Liebe, Sex und mehr …“  bei Ihnen erforderlich:

  • Alter: Schüler aller Schulformen ab dem 8. Jahrgang
  • Raumverhältnisse: 2 vorbereitete (Klassen-)Räume (müssen unbedingt vor dem Eintreffen unserer Präventionslehrkräfte von Seiten der Schule/Institution leergeräumt sein – ein Stuhlhalbkreis mit Blickrichtung zur Wandtafel sollte in der Mitte platziert werden)
  • Zeitfenster: 3 Schulstunden pro Klasse, gemäß dem Stundenplan der Schule – Pausenzeiten sollten unbedingt eingehalten werden – unsere Fachlehrer für Prävention halten sich während der Pause im Lehrerzimmer auf
  • Lehrer sind aus pädagogischen Gründen nicht zugelassen

Inhalte je Klassendurchlauf

1. Unterrichtsstunde (45 min. – danach Pause gemäß Stundenplan der Schule)

  • Begrüßung der Klasse, Spielregeln, Inhalte des Seminars
  • Warm Up – vertrauensbildende Maßnahmen mit unterschiedlichen Methoden
  • Quiz zu STIs – (Körperhygiene, Impfschutz?), Sexualität, Migranten und Kulturen

2. Unterrichtsstunde – Geschlechter getrennt im Wechsel (45 min. – Pause gemäß Stundenplan)

  • Themenwand 1 = „HIV und seine Übertragungswege”
  • Themenwand 2 = „Kondome” – Anwendungsübung an der Dildostation m.d. Rauschbrille, Verhütungsmittel

3. Unterrichtsstunde (45 min. – danach Pause gemäß Stundenplan der Schule)

  • „Leben mit HIV” – Einblicke in das Leben Betroffener, Behandungsmöglichkeiten, Lebenserwartungen, Lebenswelten, HIV-infizierte Prominente
  • Diskussionrunde – Andersartigkeit, Diskriminierung, Ausgrenzung, Verständnis, Mitgefühl und Solidarität, Stärkung des Selbstwertgefühls – variierende Methoden
  • Abschlussrunde – offene Fragen und Feedback, Verabschiedung

Teilnahme von Lehrern:
Lehrer sollen aus pädagogischen Gründen möglichst nicht anwesend sein – es besteht die Möglichkeit, nach vorheriger Absprache mit der Schule/Einrichtung einen Kurzdurchlauf ohne Schüler zu veranstalten, der beispielsweise im Anschluss an die Schülerbeschulung stattfinden könnte. Darüber hinaus können mit uns gezielte Fortbildungsseminare für Lehrkräfte vereinbart werden, die dann ggf. bei uns im Hause stattfinden.

Das Schülerseminar mit dem Parcours und unseren kompetenten, sexualpädagogisch geschulten Präventionslehrkräften können Sie für eine Kostenbeteiligung von 25,- EUR/Tag buchen. Vielleicht empfiehlt es sich, in Ihrer Schule oder Institution auch, dass mehrere Jahrgänge beispielsweise zusammenhängend innerhalb einer Woche den Parcours durchlaufen (maximal 2 Klassen zu 3 Stunden pro Tag!).

Um einen genauen Zeitplan abzustimmen, setzen Sie sich doch bitte zeitig telefonisch mit uns in Verbindung.

Wir empfehlen, wie es sich bei den Referenzschulen bewährt hat, die Beschulung der Klassen durch uns fest in das Planungskonzept der Schule/Einrichtung zu integrieren. Viele unserer zahlreichen „Stamm-Schulen“ planen uns jedes Jahr bespielsweise für den 9. oder 10., manchmal auch für den 8. Jahrgang in einem immer gleichen Monat ein. Eine unserer Referenz-Schulen bucht uns jährlich für den jeweils 9. Jahrgang und zum Schuljahresende nochmals für den aktuellen 12. Jahrgang. Es hat sich gezeigt, dass in wenigen Jahren sich die Sichtweise der Schüler auf die Dinge ändert, so dass diese Taktung sich als sehr sinnvoll erwiesen hat. Die Schülerinnen und Schüler werden dort nach den Wünschen der Eltern nochmals „aufgeklärt“ und danach von ihrer Schule ins Leben entlassen.

Für weitere Informationen zum Präventionsparcours „Liebe, Sex und mehr …”setzen Sie sich bitte mit unserem Mitarbeiter in Verbindung:


Björn OuldBjörn Ould
Telefon: 0431 / 570 58-14
E-Mail: praevention AT aidshilfe-kiel DOT de